Archiv der Kategorie 'Schmerz und Beulen'

fürs prtookoll

tippen mit drei zuswammengetappten fingern an einr hand ist äuszerset mühsam und endet in einigen verschreibern. daher das fazit in aller kürze:

kapswelrisz du arschloch

3 bier für die jungs vom sägewerk

wie der rechte rand spon bekannt gibt, ist im moment in einem kleinen nachbarland mit überfremdungsängsten die braune blaue kacke gewaltig am dampfen. die rede ist von h-mothafuckin-c strache. einigen meiner geschätzten leser_innen dürfte „hc-man“, das sturmgeschütz der demokratie und möchtegern-“herr im eigenen haus“1 durch seinen extrem geschmacklosen und anbiedernden 90er trash hop wahlkampfsong 2006 in erinnerung geblieben sein.

leid und text sind hier les- und ladbar. dasz „die raszistische kuhkacke der fpö“ auch musikalisch unterste kanone ist – das i-tüpfelchen2. [nachtrag: hier der dance remix – selbst die grottigkeit des orginals kann noch getoppt werden]

nun sind bilder aufgetaucht, auf denen hc baxter u.a. mit dem kühnen-grusz , bzw. bei wehrsportübungen zu sehen ist. und dem „überzeugungstäter“ scheint der arsch gewaltig auf grundeis zu gehen. nicht nur dasz er ja eigentlich nur „3 bier bestellt hat“, die alkohol-ordern des „allestrinker“ sind ihm auf seine homepage 3 statements zur verfaszungstreue wert, in denen er jedoch sofort wieder zum gegenschlag ausholt. zum glück steht er aber nicht alleine: der „ring freiheitlicher jugend“ steht fest zu seinem idol und verteilt hc-strache soliarmbändchen – die sind im moment nur leider ausverkauft. beim nächsten wehrsportlager paintballspiel sollte man das hellblaue bandl jedoch verdeckt tragen, sonst haut das mit der tarnung vielleicht nicht mehr so ganz hin, und man endet vorm (lt. orf) von strache trainierten erschieszungskommando…

laszen wir jedoch erstmal den obmann der „gesinnungsgemeinschaft“ selbst zu wort kommen:
beitrag (teil 1) aus dem orf (video),
beitrag (teil 2) aus dem orf (video)

etwas mehr kopfdurchfall und mehr der lustigen erklärungen sind in diesem artikel aus den salzburger nachrichten lesbar. und hier strache beim heldengedenken im videobeitrag von kanalb.

bei der recherche ist mir des weiteren noch aufgefallen, dasz auf der hc-man homepage unten rechts stets neue lustige sprüche auftauchen. die beste auswahl von „dem, der auskotzt was arschlöcher denken“:

- „Die Grünen sind nichts anderes als Chlorophyllmarxisten!“
- „Willst du den Koran, dann les‘ ihn doch da‘ham!“
- „Pummerin statt Muezzin!“

das zeugt doch von phantasie und bodenständigkeit. jedenfall darf man gespannt sein, wie sich der skandal weiterhin entwickelt. und natürlich welch groszartigen münchhausengeschichten noch aus den tälern und von den bergen schallen. und bis dahin fehlen im halbzeitergebnis des gnadenlosen klaszenkampfes noch ein paar wichtel..

  1. alle zitate sind entweder aus dem liedtext, der hc strache hp oder frei erfunden. [zurück]
  2. relativ belustigend sind noch einige songs vom hc-man disz contest vom standard. [zurück]

hurra hurra der jürgen der ist da

jürgen elsäszer wird nürnberg mit seiner, anwesenheit beehren. über die letzten wandlungen hat lizas welt gut und treffend, berichtet. leo übrigens auch an dieser stelle. [nachtrag: claszlesz jetzt auch nochmal.]

jürgen kommt also nach nürnberg. wisu tut er su? es geht um die buchvorstellung seines neuen werkes „angriff der juden heuschrecken. zerstörung der nationen und globaler krieg“. dies findet aber nicht bei der neuen platte von franky boy rennicke im lauschigen kreis der vollidioten von der ex-fränkischen aktionsfront 1 oder mit dem da und seinen kumpanen statt. nein, sowas würd der jürgen doch nie machen. seine empfehlungen zum „klassenkampf für hetero-deutsche“ (petra pau) hin, veröffentlichungen im gleichen blatt wie le pen (choc du mois) her.

die lesung findet nämlich hier:

26. Januar 2007, Freitag, Nürnberg: 19.30 Uhr
Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Straße 6, 90429 Nuernberg – Nebengebaeude, Aula

statt, und als veranstaltende gruppen erscheinen die namhaften spinner vom

- palästina/nahost-komitee und
- solidarität international

dazu wird das von der mlpd, atif-nürnberg, agif-nürnberg, bir-kar, yenigün kultur zentrum und der iranischen arbeiterpartei (tufan) unterstützt. bei einigen ist nicht ganz rauszubekommen WIE durchgeknallt die einzelnen gruppen sind, aber der gehörige dachschaden dürfte doch konsensual gemeinsamer nenner sein. von gegenveranstaltungen würde ich abraten, dann doch lieber fürs domina studio zahlen. das kostet zwar, aber ob die oben genannten gruppen sich an safewords halten wenn man meint, genug zu haben, ist nicht bekannt.

  1. die abspaltung von der f.a.f. (bzw. die überbleibsel nach dem verbot durch das bayr. innenministerium ) nennen sich „combat 18″ und treffen sich freitags abends in einer lauschigen eckkneipe „rothenburger str. / holzschuherstr.“ – sind aber jedesmal ~10-15 leute, also obacht. [zurück]

safety first!

lieblingsspielzeug: