Archiv der Kategorie 'Life'

team america, fuck yeah!

guest: „due to hollywood movies you get a wrong picture of the states, that’s sad“
ich: „i know, not everbody in the usa is a triggerhappy cowboy“
guests wife: „we got some of them, we call them police officers“

sehr schön auch bei nem kollegen:

„i was participating at the invasion in the normandy. the gestapo didnt learn to retreat. they were running on and on. we killed all of them“

trinken wollen

wenn biere schon spitfire oder lancaster heiszen, will ich schon wiszen, wo man sie bekommen könnte. vor allem da sie lt. meinem informanten gut schmecken sollen. aber ganz im ernst: ist das nicht egal bei solchen werbekampagnen?

yeah, two world wars and one world cup…

cheers

nullwenn man schon von us-veteranen wg. ablästern über krauts zum trinken eingeladen wir, kann es eigentlich nie schlecht sein. kommt man dann schon beim ersten beer überein, dass dam busters der beste film über den wk2 sei, dann wirds vielversprechend. erfährt man dann, dass peter jackson (*würg*) n remake vorhat, braucht man definitiv noch ein weiteres beer.

und die relevanteste information: wer der 617th squadron mal gratulieren will, sollte zum annual meeting nach las vegas fahren.

uni reloaded

wenn man:

- am 15.okt. über das schöne wetter, diverse andere (un-)annehmlichkeiten und die unbillen des lebens nachdenkt, bis einem siedend heisz einfällt, das wintersemester müsze doch bald wieder beginnen;

- am nächsten tag (nichts übereilend) sich mit dem entschlusz an den pc setzt, mal ins vorlesungsverzeichnis zu sehen, aber sich partout nicht mehr an die url der webseite erinnern kann;

- und man dann am heutigen donnerstag erstsemestler frägt, wo denn bitte der raum xy liegt (nämlich in einem ganz anderem gebäudekomplex), auf die gegenfrage, ob man denn selbst auch „ersti“ sei antwortet, man mache dies schon eine zweistellige semesterzahl lang so;

ist das doch ein ganz ordentlicher einstieg in die woche.

wein

“ahhh, dieser wein schmeckt etwas rombenförmig. seine aussaat ist gut. schaut, wie er sich neigt.“

„ein edler tropfen. … etwas hart im ansatz, aber er ragt weit in den hals hinein.“

„tja, immerhin muß man bedenken, im normalen haushalt, in normalen flaschen kann man mit solch einem wein schnell per du werden.”

alle zitate aus: 00 schneider – jagd auf nihil baxter