generäle und mönche

ich bloggte ja bereits vor längerem über lustige staaten mit noch lustigeren gesetzen, und war dementsprechend traurig, als ER nicht mehr war. nun scheint es, als hätte ich die ganze zeit in der falschen ecke der welt nach einem würdigen nachfolger gesucht. die südkante der ex-udssr mit ihrer mischung aus eleganten betonbunkerbauten, marxismus-leninismus gestählten kadern, islam und warlords schien sehr vielversprechend. durch diesen zu eng gesetzten fokus ist mir die stabile militärregierung myanmars / burmas entgangen.

denn generäle, die sich
- hofastrologen halten
- auf deren rat neue hauptstädte (pyinmana / naypyidaw) in den dschungel bauen,
- tempel für weisse elefanten bauen
- sich für die reinkarnation alter könige halten

, wären durchaus eine intensivere betrachtung wert. gibts an dieser stelle trotzdem nicht, aus dem einfachen grund, weil es im moment so mainstream wäre, darüber zu bloggen. und mir ist irgendwie nicht ganz zu vermitteln, warum buddhistische mönche progressiv / demokratisch 1 sein könnten, bzw. per se sein müssen (wie es im moment in allen artikeln von spon, focus, sueddeutsche, faz etc. dargestellt wird).

als zugeständnis an den menschenverachtenden trash gibts jedoch noch das best of hochzeitsvideo von than shwes tochter:

wer auf den geschmack gekommen ist, und sich bei diesem trostlosen wetter die komplette aschenputtelhochzeit ansehen will, ab hier gehts los: myanmar than shwe’s daughter: wedding video 1 of 24

  1. neben dem schwachsinn, dasz z.b. die sueddeutsche zeitung alle zivilisten gestern permanent als buddhistische „laien“ bezeichnet hat; inzwischen ist man dort wohl zum terminus „menschen“ übergegangen. [zurück]

2 Antworten auf „generäle und mönche“


  1. 1 urbanology 28. September 2007 um 18:58 Uhr

    stimmt schon, darüber bloggen ist öde. interessanter wäre darüber zu bloggen, warum wohl welche rolle die mönche denn spielen, gerade was für eine rolle sie innerhalb des regimes und seinem sozialen system spielen und wie das mit internen verteilungskämpfen zusammengehört.

    und warum nennen fast alle westlichen medien das land burma bzw. birma, obwohl es diesen namen aus kolonialzeiten schon lange abgelegt hat?

  2. 2 spange 30. September 2007 um 0:15 Uhr

    zur namensfrage folgender link (obwohl ich wikipedia jetzt nicht unbedingt als das non plus ultra in sachen recherche bezeichnen würde):

    http://de.wikipedia.org/wiki/Myanmar#Landesname_.E2.80.93_Birma.2C_Burma_oder_Myanmar.3F

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.