Archiv für Juli 2007

nebensächliches

ein guter vorsatz fürs nächste jahr: man pages bis zum ende lesen. dann bekommt man auch solche dezenten zeilen mit, wenn man schon zu stolz ist, „mutually“ nachzuschlagen:

WARNING
Never use the -w option on a device containing an existing file system.
This option erases data! If you want to do write-mode testing on an
existing file system, use the -n option instead. It is slower, but it
will preserve your data.

Enter , mit einem tastendruck 250gb futsch. nach intensivem logfile studium sieht es jedoch mehr danach aus, als ob sich gerade das ganze mainboard sukzessive verabschiedet. wie beruhigend. unter solchen umständen gibt es nur eine richtige entscheidung: ein schönes kühles bier von der tanke. denn eins hatte ich bereits mit trial & error gelernt: angesäuselt administrieren ist problematisch, da kann nach einem cd / aus einem flüchtig dahingerotzten rm -rf /home/$username schnell ein rm -rf / home/$username werden. somit gibt es dann auch eine vernünftige ausrede warum ich mich dieser verteufelten kiste heute nicht mehr näheren werde.

heroin in die ghettos

-auch an dieser stelle wird die starblog initiative „h4m – heroin fuer die magdeburger antiimps!“ unterstützt.


und als besonders abartige dreingabe noch der (anti-) soundtrack dazu:

antifa ebay

3,2,1… deins?

dum?

Sozialrevolutionäre und antiimperialistische Standpunkte … namentlich bekannte Magdeburger Antifaschisten bei der Polizei denunziert … »Antideutsche« sind in Magdeburg ein »zugezogenes« Problem … keine konsequente antifaschistische Praxis … weder offenen Rassismus Muslimen gegenüber noch Imperialismusverherrlichung … das AIP politisch zu demaskieren … den Provokationen und Diffamierungsversuchen der »Antideutschen« ausgesetzt.

quelle: der ganze schund