Archiv für Oktober 2006

instant bifi?

diesmal was altes: peta diskriminieren.

offener brief von peta an arafat

Drittelschmock Nr. 3: Ingrid Newkirk
Preisträgerin Ingrid Newkirk (klicken zum Vergrößern)
Preisträgerin
Ingrid Newkirk
Klicken zum Vergrößern

Der dritte Drittelschmock, in diesem Fall Schmockine, ist eine Frau namens Ingrid Newkirk, die in einem früheren Leben wahrscheinlich Neukirchen geheißen hat, Präsidentin der PETA, People for the Ethical Treatment of Animals. Sie hat einen Brief, der mit den Worten „Your Excellency“ anfängt, an Jassir Arafat geschrieben und ihn gebeten, seinen ganzen Einfluss geltend zu machen, „to leave the animals out of this confict“. Die Palästinenser sollten darauf verzichten, Tiere als lebende Bomben nach Israel zu schicken, nachdem am 26, Januar ein mit Sprengstoff beladener Esel in Jerusalem bei einer ferngezündeten Explosion in Stücke gerissen wurde. Gefragt, warum sie Arafat nicht gebeten habe, mit dem „blowing up“ von Menschen aufzuhören, antwortete Ingrid Newkirk, Präsidentin der PETA, es sei nicht ihre Aufgabe, sich „in menschliche Kriege einzumischen“.

Optimal wäre es natürlich, wenn Frau Newkirk sich einen Dynamitgürtel um den Leib binden und sich in ihrem eigenen Garten in die Luft jagen würde, um menschliche und tierische Opfer zu vermeiden. Aber so viel Idealismus kann man nicht einmal von einer ausgewachsenen Schmockine erwarten. Schade.

HMB, 7.2.2oo3

quelle


bild via pbfcomics

habt ihr bock auf ibiza?

na logen…

da ich ja nichts zu tun habe (uni & sport haben meine energiereserven dermaszen zusammenschrumpfen laszen, dasz ich – simpsons folgen sei dank – 2 wochen kaum was geschafft hab) – jetzt erstmal . the message….

oder wie drückten greser & lenz es mal aus: „saufen ist urlaub im kopf“ – so long suckers!

usefull utilities:

# Leela: Is this some sort of brain scanner?
#Prof. Farnsworth: Some sort, yes. In France it’s called a guillotine.

die arschgeigen…

…nürnbergs werden sich morgen wohl tagsüber treffen. rechte nazis, linke nazis, zwischen nazis bullen nazis. aber die linken sind lieb und aus präventivgehorsam(!? oder ist es doch ein verkehrter maszeansatz) werden sogar bei indyfadamedia die gesichter der USK-ler* unkenntlich gemacht. sehr gut, weiter so. das war übrigens ne spontandemo heute abend in Fü.

man beachte die für Fü/nbg revolutionären seitentransparente. das ich sowas zu lebzeiten noch sehen darf – ihr seid die coolesten… wie ich neulich in berlin nachts um 5 (oder so?!) mich noch erfreute – in der provinz politik zu machen ist so schön easy. man braucht nix tun, und wenn man wider erwarten was lächerliches schafft, dann ist man_Innen der king_Innen.

jedoch in zukunft verschont mich mit demos in meinem block. diese hab ich aufgrund beszerer gründe nicht mitbekommen, bei der letzten wurde allerdings mein mittags(schönheits-)schlaf gestört!

kränklich sein ist kacke

und hätt ich gestern schon pausiert wärs wohl beszer gewesen, und mein berliner souvenier wär mir erspart geblieben. also wird der heutige tag mit jeder menge tee, honig, video und der ein oder anderen runde quake 3 (oh yeah retro) rumgeschlagen. das dumme gefühl in meinem kopf ist ja nichts neues, aber da der abgabetermin der hausarbeit eh verschiebbar ist werd ich das wohl nutzen müszen – nicht dasz ich das sonst getan hätte. lesen fällt aus. ;)

bis morgen hab ich wieder fit zu sein. argh.