Archiv für Mai 2006

liebe bild zeitung

grinste mir gestern entgegen mit der schlagzeile: „diese dreihundertsoundsoviel politiker haben uns verraten!“ dann habt ihr noch sauber aufgelistet, wer alles für die steuererhöhung gestimmt hatte.

geht doch noch einen schritt weiter:

„diese idioten haben die verräter gewählt!“ – ihr werdet bestimmt auch unter eurer werten leserschaft fündig..

tribute to iron mike

hallo freunde der gepflegten schmerz und beulenproduktion.

diesmal kein beitrag über die englische unlicensed boxszene, sondern ein beitrag über den ohrenbeiszer und meines erachtens besten boxer der 80er. anlasz ist eine diskuszion die ich mit jemandem führte, ob tyson dumpfer schläger war oder nicht. natürlich nicht! die distanzen, die winkel, die treffer – ein traum. die einschränkung: die beste phase waren die kämpfe von 1986-1988 (damn, ist das wirklich schon so lang her?). urteilt selbst:

die schönen k.o.’s

quelle

„Ich lehne es ab, bezwungen zu werden. Ich lasse es nicht zu, dass sich irgendjemand in meinen Weg stellt.“ (mike tyson nach dem kampf mit mitch green)

und die unrühmliche seite & mehr schöne fights:

quelle

„Warum glaubte irgendjemand, dass er schlauer rauskommt? Er war für drei Jahre im Gefängnis – nicht in Princeton.“
Promoter Dan Duva über Tyson, der sich nach seiner Haftstrafe vertraglich wieder an Don King band.

mike tyson fights bei emule

was bleibt über den 80er jahre champ zu sagen? vielleicht laszen wir ihn selbst noch zu wort kommen: „Wie können diese Leute es wagen, mich mit ihren primitiven Fähigkeiten herauszufordern?“
Mike Tyson im Februar 1989, nach seinem TKO-Sieg in Runde fünf über Frank Bruno.

tja, da war boxen noch boxen und nicht gentleman-scheisz-henry-maske-ossi-krams.

nachschlag herzogenaurach

neue entwicklung in sachen herzogenaurach. die gerüchte hatten sich bestätigt, es war keine „bunt gemischte gruppe“, sondern ein paar nazis die da auf die fresze bekommen haben. daher gab es letzten samstag eine kundgebung der npd in herzogenaurach. die öffentliche reaktion war die übliche: anmeldung war mittwoch, bestätigung durch die stadt freitag, die zeitung schreibt nix im vorfeld. dies ist das generelle konzept der nürnberger nachrichten, es lautet „aktives ignorieren“ und bedeutet: wir berichten einfach nicht. bei der letzten nazikundgebung demonstrierte die zivilgesellschaft 2h später und 3km entfernt. naja, damals gab es einige zwischenfälle, wegen denen die zeitung doch berichten muszte. diesmal wars eher low.

hier noch der indymedia bericht dazu.
(darin auch der link zur npd-erh seite mit fotos, aber den nazi-scumm verlink ich nicht direkt, referer und so…)

mal schauen was der von den grünen initiierte „runde tisch gegen migrantengewalt“ machen wird.

ankündigung

wichtig wichtig popichtig:

SPANGE IM CLUB STEREO!!!

und zwar am mittwoch, 17.5. um 21h (JAAA, morgen!)

1000 gute gründe hinzugehen:

ihr mögt mich, habt mich aber lange nicht gesehen? -> hingehen
ihr lest mich und wollte endlich wiszen, wie der typ betrunken aussieht? -> geht da hin
ihr mögt mich seid dem panzer bildchen (oder länger) nicht mehr? -> ab 1h bin ich bestimmt wehrlos

2 weitere gründe heiszen torsun und hörm und machen dort zur gleichen zeit am gleichen ort (CLUB STEREO, 17.5. 21h) als egotronic musik.

bleiben euch noch 995 gründe für die comments..

war wohl nix

mit den hoffnungen auf den aufstieg und damit das lokalderby (da ist noch was offen mit der anti-fü fraktion..). stattdeszen ist energie cottbus in der ersten liga, fü verbleibt 2.te bl… liebe energie cottbus deppen, ich sehe anhand der referer wer sich auf meine seite verirrt – ihr könnt mir gestohlen bleiben. euer laden mag zwar aufgestiegen sein, aber dafür müszt ihr immer noch in der zone wohnen. und das ist dann ja auch wieder eine form der gerechtigkeit..