nachschlag herzogenaurach

neue entwicklung in sachen herzogenaurach. die gerüchte hatten sich bestätigt, es war keine „bunt gemischte gruppe“, sondern ein paar nazis die da auf die fresze bekommen haben. daher gab es letzten samstag eine kundgebung der npd in herzogenaurach. die öffentliche reaktion war die übliche: anmeldung war mittwoch, bestätigung durch die stadt freitag, die zeitung schreibt nix im vorfeld. dies ist das generelle konzept der nürnberger nachrichten, es lautet „aktives ignorieren“ und bedeutet: wir berichten einfach nicht. bei der letzten nazikundgebung demonstrierte die zivilgesellschaft 2h später und 3km entfernt. naja, damals gab es einige zwischenfälle, wegen denen die zeitung doch berichten muszte. diesmal wars eher low.

hier noch der indymedia bericht dazu.
(darin auch der link zur npd-erh seite mit fotos, aber den nazi-scumm verlink ich nicht direkt, referer und so…)

mal schauen was der von den grünen initiierte „runde tisch gegen migrantengewalt“ machen wird.


1 Antwort auf „nachschlag herzogenaurach“


  1. 1 jules 20. Mai 2006 um 12:53 Uhr

    Was ist jetzt eigentlich mit dem Konzertbericht? Hast Du Deine Erinnerung nicht mal langsam wiedergefunden?
    Da sich weder bei Dir noch bei Kris oder Torsun ein Lebenszeichen regt, mache ich mir langsam Sorgen! ;)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.